Digitale Transformation

In einer zunehmend digitalisierten Welt ist die Fähigkeit, neue Technologien erfolgreich einzuführen, zu einer grundlegenden Überlebenstechnik geworden. Dies gilt insbesondere für Unternehmen, ob groß oder klein.

In diesem Artikel definieren wir die digitale Transformation und untersuchen zudem die damit verbundenen dringlichsten Fragen, darunter:

  • Warum die digitale Transformation wichtig ist. Gründe für die digitale Transformation sowie deren Risiken und Nutzen.
  • Strategien der digitalen Transformation. Definieren von Zielen.
  • Herausforderungen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation. Erste Schritte, Aufstellen eines Strategieplans und Messen der Ergebnisse.
  • Wer kann Sie bei Ihrer Arbeit an der digitalen Transformation unterstützen?

Einführung in die digitale Transformation

Auf der einen Seite ermöglicht die digitale Transformation das Rationalisieren von Geschäftsabläufen. Sie verbessert die Produktivität und Benutzerfreundlichkeit und spart Kosten. Wer mit solchen überlegenen Dienstleistungen nicht mithalten kann, ist zum Scheitern verurteilt.

Auf der anderen Seite eröffnet die digitale Transformation neue Einnahmemöglichkeiten. Sie gestaltet von Grund auf neu, wie Unternehmen ihren Kunden Mehrwert bieten. Unternehmen, die ins Hintertreffen geraten, werden dadurch zunehmend deklassiert. Die Uhr der digitalen Transformation tickt. Und sie wartet auf niemanden.

 

Was ist digitale Transformation?

Digitale Transformation ist der Einsatz digitaler Technologie, um interne Prozesse, Kultur und Nutzererfahrung zu verändern und gleichzeitig neue Geschäftsmodelle einzuführen. Die digitale Transformation richtet Unternehmen auf die Markt- und Geschäftsanforderungen des digitalen Zeitalters aus. Sie resultiert aus der Digitalisierung.

 

Was ist der Unterschied zwischen Digitalisierung und digitaler Transformation?

Im Kontext eines Unternehmens zielt die Digitalisierung auf einen einzigen Prozess ab. Die Automatisierung der Rechnungsstellung ist beispielsweise eine Digitalisierung. Eine derartige Veränderung wirkt sich auf die Art und Weise aus, wie Geschäfte abgewickelt werden. Genauer gesagt erleichtert sie die Aufgaben von Mitarbeitern, hat jedoch keine Auswirkungen auf das Unternehmen insgesamt.

Wenn dasselbe Unternehmen mehrere andere Aspekte seiner Geschäftstätigkeit digitalisiert, ist das Ergebnis ein neues Unternehmen. Ein wahrscheinlich kosteneffizienteres Unternehmen, das eine bessere Benutzererfahrung und viel schnellere Dienstleistungen bietet – ein digital transformiertes Unternehmen.

Wenn man damit weit genug geht, eröffnet die digitale Transformation dem Unternehmen schließlich völlig neue Möglichkeiten und Einnahmenquellen. Letztendlich kann sich das Unternehmen auf einem ganz anderen Weg wiederfinden als vor seiner digitalen Transformation.

Lassen Sie uns einen Blick auf ein banales Beispiel werfen, das die Unterschiede zwischen Digitisierung, Digitalisierung und digitaler Transformation veranschaulicht.

Beispiel für Digitisierung

Nehmen wir an, Sie besitzen eine riesige Sammlung von VHS-Filmen. Irgendwann entschließen Sie sich, diese in ein digitales Format (.avi, .mp4 usw.) zu übertragen. Sie haben Ihre Sammlung damit digitisiert.

Beispiel für Digitalisierung

Mit dem Kauf eines Smart TV machen Sie einen weiteren Schritt auf Ihrem digitalen Weg. Sie übertragen Ihre Sammlung auf USB-Sticks und sehen Ihre Filme nur noch auf Ihrem neuen Fernseher an. Sie haben den Prozess der Nutzung Ihrer Filmsammlung jetzt digitalisiert.

Beispiel für digitale Transformation

Bei der Nutzung Ihres Smart TVs entdecken Sie einen Streaming-Dienst. Dieser Dienst bietet Ihnen Zugang zu allen Filmen Ihrer Sammlung und mehr. Bald nutzen Sie ausschließlich diesen Dienst zur Unterhaltung und begeistern sich für Videoblogs und Videospiele. Ihr Unterhaltungsbedarf wurde soeben digital transformiert.

Digitale Transformation im Geschäftsleben –
Warum die digitale Transformation wichtig ist

Die Gründe für den Einstieg in die digitale Transformation sind von Unternehmen zu Unternehmen verschieden. Der gemeinsame Nenner ist jedoch die Tatsache, dass die digitale Transformation zum weiteren Überleben der Unternehmen erforderlich ist.

Der Wandel ist die einzige Konstante in der Geschäftswelt. Jedes Unternehmen muss sich weiterentwickeln, um zu überleben. Diese Entwicklung führt zu effizienteren Prozessen und neuen Wegen bei der Bedienung von Kunden. Das Bedürfnis nach ständiger Weiterentwicklung ist der Grund, warum sich die meisten Unternehmen der digitalen Transformation zuwenden. Sie tun es nicht, um trendig zu sein oder weil es spannend ist. Sie unternehmen diesen teuren und riskanten Schritt, weil sie ihn für ihr Überleben als erforderlich erachten.

Die Notwendigkeit einer ständigen Weiterentwicklung wird mit der Beschleunigung der Welt immer dringlicher. Laut  John T. Marcante, CIO von Vanguard, blieben US-Unternehmen, die 1958 in den S&P 500-Index aufgenommen wurden, durchschnittlich 61 Jahre lang in diesem Index. 2011 betrug derselbe Durchschnitt nur noch 18 Jahre. Heute ändern sich die Mitglieder des Index alle zwei Wochen.

Die digitale Transformation ist eine langfristige Investition. Immer mehr Führungskräfte erkennen diese Tatsache. Für versierte Führungskräfte bietet die digitale Transformation jedoch Chancen statt Hürden.

Es gibt drei Optionen, unter denen Unternehmensleiter in Bezug auf die digitale Transformation wählen können:

  • Auf der Strecke bleiben
  • Mit den Veränderungen Schritt halten
  • Sich als führender Anbieter hervorheben

 

Gründe für die digitale Transformation

Laut Salesforce, gibt es zahlreiche Gründe für die digitale Transformation in der Geschäftswelt.

  • Wachstum und Skalierung sind zwei der wichtigsten Faktoren. Die Neustrukturierung des Unternehmens zu diesem Zweck ist eine der wichtigsten Triebfedern der digitalen Transformation.
  • Angemessenes Kundenengagement. Im digitalen Zeitalter hat sich die Aufmerksamkeitsspanne der Kunden verringert. Die Verbraucher sind besser informiert und anspruchsvoller, sodass Unternehmen diesen neuen Bedürfnissen gerecht werden müssen.
  • Die Art und Weise, wie die digitale Transformation die Marktkräfte formt. Bestehende Märkte werden durch neue, agile Wettbewerber bedroht. Gleichzeitig hat die digitale Transformation neue Branchen geschaffen.
  • Integration neuer Technologien. Internet, soziale Medien und Mobiltechnologie haben die Märkte stark verändert. Maschinelles Lernen, Blockchain und das Internet der Dinge werden wahrscheinlich ähnliche Auswirkungen haben.
  • Veränderung der Unternehmenskultur. Wie die Fallbeispiele von scrive.com veranschaulichen, ist ein Kulturwandel durch Digitalisierung oft ein bedeutender Schritt nach vorn.
  • Sicherung der zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Von vielen Führungskräften auch als „Zukunftssicherung“ der Geschäftstätigkeit bezeichnet. Wie bereits erwähnt, ist die Einführung digitaler Transformation eine langfristige Investition. Richtig durchgeführt verleiht sie dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil für die Zukunft.
  • Reduzierung der betrieblichen Komplexität und Verbesserung der Prozesse. Dies ist der direkteste und unmittelbarste Nutzen der digitalen Transformation für Unternehmen.
  • Die Digitalisierung aller Lebensbereichs fordert eine digitale Transformation auf Unternehmensebene. Die Welt als Ganzes und die Wirtschaft werden zunehmend digitalisiert. Unternehmen, die sich weigern sich anzupassen, werden in der Wirtschaft von morgen fehl am Platz sein. Viele der führenden Volkswirtschaften weltweit werden bereits von digitalen Unternehmen angeführt.

 

Risiken und Nutzen der digitalen Transformation

Die Nutzen der digitalen Transformation überwiegen bei weitem gegenüber den Risiken. Der meisten Risiken bestehen darin, die digitale Transformation zu verpassen.

Zu den Nutzen zählen:

  • Verbesserung der Benutzererfahrung, einschließlich des Angebots einer personalisierten und vernetzten Erfahrung
  • Gewährleistung der Skalierbarkeit von Prozessen
  • Beseitigung von Ineffizienzen, Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung
  • Sicherung eines kurzfristigen Vorsprungs gegenüber Wettbewerbern
  • Vereinfachung der Integration von Technologie
  • Rationalisierung des gesamten Unternehmens
  • Gewährleistung von Flexibilität für zukünftige Technologie-Updates, da sich die Technologie in immer schnellerem Tempo weiterentwickelt.

Diese Vorteile nicht zu nutzen, stellt an und für sich schon ein großes Risiko dar.

  • Wer die digitale Transformation verpasst, bleibt auf der Strecke. Dies ist ein kostspieliger Fehler – aus Sicht des Unternehmens sogar ein fataler.
  • Die Beibehaltung von Altprozessen wird immer teurer. Solche Systeme lassen sich nicht skalieren, sind weniger effizient und werden schon sehr bald mit anderen Systemen inkompatibel sein.
  • Eine planlose digitale Transformation wird wahrscheinlich nicht erfolgreich sein. Viel Geld für etwas auszugeben, das keinen Nutzen bringt, ist definitiv auch ein Risiko.

 

Strategie der digitalen Transformation

Bei der Ausarbeitung einer Strategie zur digitalen Transformation, die Ihren Bedürfnissen entspricht, sollten Sie Folgendes berücksichtigen:

  • Ihr Ziele für eine digitale Transformation. Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, was Sie erreichen wollen.
  • Die Art und Weise, wie Sie Technologie und Unternehmen idealerweise verbinden möchten.
  • Die Technologien, die das Rückgrat der digitalen Transformation Ihres Unternehmens bilden werden. • Verschiedene branchenspezifische und allgemeine Tendenzen und Trends.
  • Die Risiken, die die Führung Ihres Unternehmens vor, während und nach der digitalen Transformation einzugehen bereit ist.
  • Die Auswirkungen, die die digitale Transformation voraussichtlich auf die von Ihnen angebotene Kundenerfahrung haben wird.

Entwickeln Sie auf Grundlage der obigen Ausführungen einen detaillierten Strategieplan. Berücksichtigen Sie Zeitplan, Erwartungen, Rollen, Verantwortlichkeiten und Kennzahlen, um den Erfolg zu messen.

 

Was ist das Ziel der digitalen Transformation?

Das Ziel der digitalen Transformation ist die Wertschöpfung. Es wird durch die Verbesserung von Geschäftsprozessen, Benutzererfahrung und Kosteneffizienz erreicht.

Laut 2.000 von cognizant.com befragten Führungskräften gibt es fünf Kernbereiche, durch die die digitale Transformation Mehrwert erzeugt:

  • Beschleunigung des Umsatzwachstums
  • Schnellere Markteinführung
  • Produktivitätssteigerung auf Ebene des einzelnen Mitarbeiters
  • Verbesserung der Kundengewinnung und -bindung
  • Bessere Wettbewerbsfähigkeit

 

Erste Schritte mit der digitalen Transformation

Der erste Schritt auf Ihrem Weg zur digitalen Transformation besteht darin, die Tatsache anzuerkennen, dass Handlungsbedarf besteht.

Die meisten Führungskräfte gehen davon aus, dass ihr Unternehmen in dieser Hinsicht weit hinter den Wettbewerbern zurückliegt. Lassen Sie sich jedoch nicht entmutigen. Es ist nie zu spät, das Richtige zu tun.

Die Wahrnehmung, dass Ihr Unternehmen im Rückstand ist, ist außerdem wahrscheinlich falsch. Die übermäßige Betonung der Spitzenreiter durch die Presse fördert derartige verzerrte Ansichten.

 

Strategieplan für die digitale Transformation –
Wie sieht der typische Weg aus?

Der typische digitale Transformationsweg besteht aus drei Hauptphasen.

  • Wertdefinition
  • Einführung und Beschleunigung
  • Ausweitung

Die Phase der Wertdefinition umfasst die ersten Schritte, beispielsweise die Sicherung der Unterstützung durch das Management, Investitionen und die Festlegung von Zielen. Ohne die Unterstützung der Geschäftsleitung ist ein Start in die digitale Transformation unmöglich. Diese Unterstützung muss sich in Mitteln niederschlagen, die in die entsprechende Arbeit investiert werden.

Während der Start- und Beschleunigungsphase wird die digitale Kultur eingeführt und gepflegt. Dies ist die Phase der Leuchtturmprojekte und der Ernennung von Teams. Erfolg in den Leuchtturmprojekten ist unerlässlich. Sie sollten in dieser Phase die Hilfe eines Spezialisten wie Scrive einholen. Leuchtturmprojekte bieten Inspiration für die weiteren Etappen der digitalen Transformation.

Bei der Ausweitung geht es um die Übernahme neuer Modelle und den Aufbau von Kompetenzen. In dieser Phase müssen die Fähigkeiten des Personals gestärkt werden und Unternehmensleiter den strategischen Wert der IT verstehen.

 

Rahmen der digitalen Transformation

Die digitale Transformation kann für verschiedene Unternehmen unterschiedliche Dinge bedeuten. Es gibt jedoch einige Gemeinsamkeiten bei allen Projekten der digitalen Transformation. Diese Säulen definieren den Rahmen der digitalen Transformation:

  • Integration digitaler Technologien
  • Benutzererfahrung
  • Personalbezogene Fragen
  • Verbesserung der betrieblichen Agilität
  • Veränderung der Unternehmenskultur

 

Rollen im Bereich digitale Transformation

Laut enterprisersproject.com umfasst die digitale Transformation vier unterschiedliche Rollen:

  • Connector. Personen, die die IT-Abteilung mit dem restlichen Unternehmen verbinden können.
  • Challenger. Diejenigen, die den Prozess kritisch beurteilen und sicherstellen, dass er seine Ziele auch wirklich erfüllt.
  • Promoter der Agilität. Diese Personen können sich nicht nur schnell anpassen, sondern unterstützen andere dabei, sich ebenfalls an Veränderungen anzupassen.
  • Navigator. Diejenigen, die den Weg weisen. Berater und Agenturen für digitale Transformation.

 

Wie beginnt man mit der digitalen Transformation?

Die digitale Transformation sollte immer mit der Festlegung eines Ziels beginnen. Ebenso wichtig ist es, die Unterstützung der Geschäftsleitung zu gewinnen.

Anschließend können Unternehmen wählen, ob sie voll in den Transformationsprozess einsteigen oder ihn allmählich einführen wollen.

Die Wahl der eSign-Lösung von Scrive ist eine Möglichkeit, sich an den Fluss der digitalen Transformation zu gewöhnen. eSign ermöglicht es Anwendern, sämtliche Anforderungen an elektronische Signaturen an einem Ort zu verwalten. Die Integration ist mühelos.

 

ROI und KPIs der digitalen Transformation

Es ist nicht einfach, die Kosten der digitalen Transformation anhand der ROI zu rechtfertigen. Laut einer Umfrage von prophet.com fanden 69 Prozent der Führungskräfte im Bereich der digitalen Transformation dies schwierig.

Dennoch können Sie mit den richtigen Leistungskennzahlen (KPIs) den Erfolg Ihrer digitalen Transformation messen.

Einige nützliche KPIs in diesem Zusammenhang sind:

  • Umsatz und Ertrag
  • Kundengewinnung
  • Kundenbindung
  • Kundenerfahrung
  • Kundentreue
  • Markteinführungszeit
  • Einsatz von Kollaborationswerkzeugen
  • Implementierungszeit für neue Systeme
  • Anzahl der Ideen
  • Budget für Innovationen

 

Maßgeschneiderte digitale Transformation

Der wichtigste Faktor der digitalen Transformation, der Wachstumsbedarf, macht eine Skalierung notwendig. Ohne die richtige Skalierung digitaler Technologien innerhalb eines Unternehmens kann es kein Wachstum geben.

Bei der Skalierung genießen Start-ups und kleine Unternehmen einen erheblichen Vorteil. Sie brauchen keine Altsysteme auslaufen zu lassen. In ihrem Fall dreht sich die Skalierung um Ressourcen. Digitale Technologien bieten in dieser Hinsicht viele Möglichkeiten.

Diese Unternehmen können ihre Humanressourcen durch Managed Services erweitern. Ihr Computerbedarf lässt sich durch die Cloud aufstocken und die Produktivität durch Automatisierung steigern.

Große Unternehmen müssen sich dagegen auf Effizienz konzentrieren. Für diese Unternehmen ist die digitale Transformation viel transformativer, da sie wahrscheinlich Altsysteme und -technologien ersetzen müssen.

 

Herausforderungen der digitalen Transformation –
Wie lassen sich häufige Probleme vermeiden?

Die digitale Transformation kann ein anspruchsvoller, komplizierter und kostspieliger Prozess sein. Es ist leicht, dabei Fehler zu machen. Die meisten Herausforderungen im Rahmen der digitalen Transformation sind auf ihre unsachgemäße Durchführung zurückzuführen. Zu diesen Problemen gehören:

  • Kein klares und realistisches Ziel
  • Falsche Führung
  • Keine Ausrichtung auf die Kundenerfahrung
  • Ineffektive interne Kommunikation
  • Keine angemessene Strategie und Anleitung

 

Beratungsunternehmen für digitale Transformation –
Wir helfen Ihnen gerne

Eine richtige Beratung zur digitalen Transformation kann bei all den oben genannten und vielen weiteren Themen helfen. Scrive bietet in dieser Hinsicht hervorragende Dienste. Die zahlreichen Fallbeispiele zeigen genau, was sie einbringen.

Sie bieten nicht nur Lösungen an, sondern konzentrieren sich auch darauf, die Integration und Einführung so schmerzlos wie möglich zu gestalten.

LEGEN SIE LOS MIT DER ELEKTRONISCHEN SIGNATUR!

Probieren Sie es aus oder erfahren Sie mehr

Melden Sie jetzt Ihr kostenloses Scrive-Konto für elektronische Signaturen an oder kontaktieren Sie unser Vertriebsteam.